Die Berufswahlschule (BWS) Limmattal ist ein vom Kanton Zürich anerkanntes Berufsvorbereitungsjahr. Die Trägerschaft der BWS Limmattal bilden die politischen Gemeinden Dietikon, Schlieren sowie die Schulgemeinde Urdorf im Zweckverband. Weitere Gemeinden haben eine Leistungsvereinbarung mit dem Ausbildungsinstitut. Die BWS Limmattal erleichtert den Lernenden die Berufswahl, fördert ihre handwerklichen und kreativen Fähigkeiten und bereitet sie in möglichst allen Berufsrichtungen praktisch und theoretisch auf die Arbeitswelt und die selbstständige Lebensgestaltung vor. In den Ausbildungsstätten in Schlieren und Dietikon stehen Schulangebote in verschiedenen Klassen zur Auswahl, der Ausbildungsbeginn ist jeweils auf den Start des neuen Schuljahres festgesetzt. Eine spätere Anmeldung ist möglich, Informationen dazu gibt das Schulsekretariat in Dietikon.

Im praktischen Berufsvorbereitungsjahr entdecken Jugendliche ihre beruflichen Interessen, überprüfen diese realistisch, erwerben Fertigkeiten im angestrebten Berufsfeld und werden auf die berufliche Grundbildung vorbereitet. Die Klasseneinteilung erfolgt aufgrund der Berufsausrichtung und der vorhandenen Schulkenntnisse. Das Ziel ist eine Anschlusslösung und die Förderung der Persönlichkeitsentwicklung zur Selbstständigkeit, Reife und zu mehr Selbstbewusstsein. Das Berufsvorbereitungsjahr ist eine optimale Vorbereitung auf die berufliche Grundbildung, auf die Arbeitswelt oder den Anschluss an weiterführende Schulen.
  
Praktisches Berufsvorbereitungsjahr
   

Eine Schule bietet die Berufswahl Image 1

Klasse Atelier. Für Lernende im Anschluss an die obligatorische Schulzeit Sek. A oder B (hohes Niveau in Zeichnen), die motiviert sind, sich auf künstlerisch/gestalterischer Basis weiterzubilden, den praktischen Arbeitsprozess zu erlernen.

Klasse Handwerk Metall. Für Lernende im Anschluss an die obligatorische Schulzeit Sek. A, B und C, die motiviert sind, sich in den Grundtechniken praktischer Arbeit mit Metall und anderen Materialien weiterzubilden, den praktischen Arbeitsprozess zu erlernen.

Klasse Handwerk Holz. Für Lernende im Anschluss an die obligatorische Schulzeit Sek. A, B und C, die motiviert sind, sich in den Grundtechniken praktischer Arbeit mit Holz und anderen Materialien weiterzubilden, den praktischen Arbeitsprozess zu erlernen.

Klasse Technik. Für Lernende im Anschluss an die obligatorische Schulzeit Sek. A oder B (mindestens Niveau M in Niveaufächern), die motiviert sind, sich in technisch-handwerklicher und computerunterstützter Grundtechnik weiterzubilden.

Schulisches Berufsvorbereitungsjahr

Klasse Verwaltung. Für Lernende im Anschluss an die obligatorische Schulzeit Sek. A und B, die motiviert sind, auf hohem Niveau ihre Kenntnisse in Deutsch, Fremdsprachen, Mathematik und Informatik zu verbessern und den allgemeinen Schulstoff zu vertiefen. Ein fundiertes Basiswissen in Buchhaltung und Rechtskunde wird vermittelt.

Klasse Soziales. Für Lernende im Anschluss an die obligatorische Schulzeit Sek. B und C, die motiviert sind, ihre Kenntnisse in Sprachen, Mathematik, hauswirtschaftlichen, gesundheitsbezogenen und gestalterischen Bereichen zu verbessern sowie den allgemeinen Schulstoff zu vertiefen.

Klasse Dienstleistung. Für Lernende im Anschluss an die obligatorische Schulzeit Sek. A und B, die motiviert sind, ihre Kenntnisse in Deutsch, Fremdsprachen, Mathematik und Informatik zu verbessern sowie den allgemeinen Schulstoff zu vertiefen.

Integrationsorientiertes Berufsvorbereitungsjahr

Klasse Sprache und Kultur. Für Lernende, die fremdsprachig, nicht mehr schulpflichtig und bis maximal 21 Jahre alt sind. Sie wollen die Möglichkeit nutzen, effizient Deutsch und schweizerische Gepflogenheiten zu erlernen, und sie sind motiviert, den Übergang in die Berufsbildung, in weitere Schulen oder in eine Erwerbstätigkeit zu schaffen.

Thomas Pfann

Berufswahlschule BWS Limmattal
Schöneggstrasse 36
8953 Dietikon
Telefon 044 745 80 70
www.bws-limmattal.ch